close-Button Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.

Erythrozyten.net : Hämoglobin

Blutwert Hb zu niedrig: Hämoglobin vermindert

Hämoglobin
Hämoglobin

Die Aufgabe des Proteinkomplexes Hämoglobin ist es, Sauerstoff (Energie) zu binden. Als Hauptbestandteil der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) dient es somit der Versorgung der Zellen mit Sauerstoff.

Im Rahmen einer Blutuntersuchung (sog. kleines Blutbild) wird auch der Anteil des Hämoglobins im Blut gemessen (Blutwert Hb). Wenn der Blutwert Hb unter 13 g/dl (Männer) bzw. 12 g/dl (Frauen) liegt, sagt man, der Hämoglobinwert ist vermindert (zu niedrig). (Hinweis: die Referenzwerte für den Normalbereich können abweichen. Entscheidend sind immer die Angaben des Fachlabors. Siehe dazu: Hämoglobin Normalwerte.

Ein verminderter Hämoglobin-Wert wird als Anämie (Blutmangel) bezeichnet.

Anämie (Blutmangel)

Bei einer Anämie ist die Sauerstoff-Transport-Fähigkeit des Blutes vermindert. In den Organen kommt weniger Sauerstoff an als eigentlich erforderlich wäre. Dadurch kann es zu Ausfallerscheinungen kommen, die als Symptome (Beschwerden) spürbar sind.

Als Reaktion auf den Sauerstoffmangel beginnt das Herz, schneller zu pumpen. Dadurch fließt das Blut schneller, damit der Sauerstoffaustausch zwischen Lunge und Zellen gewährleistet bleibt. Diese erhöhte Herzaktivität ist aber natürlich belastend und zieht wiederum weitere Beschwerden und Symptome nach sich.

Anämie
Anämie