Erythrozyten.net : Hämoglobin

Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden

Blutwert Hb zu hoch: Hämoglobin erhöht

Hämoglobin
Hämoglobin

Die Aufgabe des Proteinkomplexes Hämoglobin ist es, Sauerstoff (Energie) zu binden. Als Hauptbestandteil der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) dient es somit der Versorgung der Zellen mit Sauerstoff.

Im Rahmen einer Blutuntersuchung (sog. Kleines Blutbild) wird auch der Anteil des Hämoglobins im Blut gemessen (Blutwert Hb). Wenn der Blutwert Hb über 17 g/dl (Männer) bzw. 16 g/dl (Frauen) liegt, sagt man, der Hämoglobinwert ist erhöht (zu hoch). Das deutet auf eine Polyglobulie hin: zu viele Hämoglobin(-Kügelchen). (Hinweis: die Referenzwerte für den Normalbereich können abweichen. Entscheidend sind immer die Angaben des Fachlabors. Siehe dazu: Hämoglobin Normalwerte).

Polyglobulie

Der Begriff Polyglobulie leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet: "viele Kügelchen" (= viel Hämoglobin). Bei einer Polyglobulie werden vermehrt rote Blutkörperchen gebildet. In der Folge steigt nicht nur der Blutwert Erys (Anzahl der Erythrozyten) an, sondern damit auch die Hämoglobinmenge im Blut (Blutwert Hb).

Polyglobulie
Polyglobulie - zu viele Erythrozyten

Man unterscheidet im Prinzip zwei Arten der Polyglobulie (primäre und sekundäre).

Bei einer primären Polyglobulie (auch Polyzythämie bzw. Polycythaemia vera) kommt es zu einer unkontrollierten Vermehrung der Blutstammzellen (hämatopoetischer Stammzellen) im Knochenmark.

Bei einer sekundären Polyglobulie läuft die Vermehrung der Blutzellen dagegen kontrolliert ab. Der Körper reagiert nämlich auf einen Sauerstoffmangel. Er versucht, den Sauerstoffmangel durch eine höhere Anzahl der Erythrozyten zu kompensieren. Verantwortlich ist letztlich die Niere, die bei Sauerstoffmangel vermehrt das Hormon Erythropoetin (Epo) produziert und ins Blut abgibt. Dieses regt das rote Knochenmark an, neue Erythrozyten zu bilden. Häufigste Ursache sind Erkrankungen an der Lunge, meist hervorgerufen durch Rauchen.

Sekundäre Polyglobulie
Sekundäre Polyglobulie: Sauerstoffmangel als Ursache, häufig bei Rauchern. 
Die Niere schüttet vermehrt Epo aus, wodurch die Blutbildung (Hämatopoese)
angeregt wird.

Mehr über die verschiedenen Arten einer Polyglobulie.