close-Button Diese Website verwendet Cookies. Mehr erfahren ... Ok, einverstanden.

Erythrozyten.net : Blutwert

Blutwerte

Beim Arztbesuch wird dem Patienten häufig Blut abgenommen. Denn anhand der Blutwerte kann man viele Krankheiten diagnostizieren. Das Blut spielt im Körper als Transportsystem eine sehr wichtige Rolle. Wenn rigendwo etwas nicht in Ordnung ist, dann ist meistens das Blut in der Nähe. Und meist werden dann Stoffe an das Blut abgegeben, die entsprechend transportiert werden.

Nach der Blutabnahme wird das Blut im Labor auf verschiedene Weise untersucht. Das Ergebnis ist eine Liste mit sogenannten Blutwerten. Am Anfang steht meist eine grobe Zusammenfassung: "Die Blutwerte sind in Ordnung" - oder eben "Folgender Blutwert ist erhöht." Siehe z.B.

Kleines Blutbild

Je nach Umfang der analysierten Stoffe spricht man auch von einem "kleinen Blutbild" oder einem "großen Blutbild". An einem kleinen Blutbild erkennt der Arzt, ob es erste Hinweise auf eine Erkrankung gibt wie zum Beispiel eine Infektion, Blutarmut (siehe Anämie bzw. als häufigste Art die Eisenmangelanämie), eine Entzündung oder Blutkrebserkrankung. Ist das kleine Blutbild auffällig - oder auch, wenn der Verdacht besteht, dass eine Infektion oder Entzündung vorliegt, wird häufig noch ein großes Blutbild gemacht, damit der Arzt sich einen genaueren Eindruck verschaffen kann.

Neben den Erythrozyten (rote Blutkörperchen) und Thrombozyten (Blutplättchen) werden dann auch die einzelnen Typen der Leukozyten (weißen Blutkörperchen) untersucht (differenziert).

Die Untersuchung der Blutzellen (sog. zelluläre Bestandteile des Blutes) nennt man "kleines Blutbild".

Großes Blutbild

Falls sich bei den Leukozyten Unregelmäßigkeiten zeigen - oder wenn der behandelnde Arzt oder die Ärztin eine Entzündung oder Infektion vermuten (was sehr häufig der Fall ist), dann wird von vorn herein ein sog. "großes Blutbild" erstellt. Hier kommt zum kleinen noch das sog. Differentialblutbild hinzu. In diesem werden die verschiedenen Unterarten der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) untersucht (differenziert).

Zur Familie der gehören Monozyten, Lymphozyten und Granulozyten. Diese lassen sich noch weiter differenzieren, die Unterarten sind jeweils zur Abwehr bestimmter Fremdstoffe zuständig. Zu den Erkrankungen, bei denen man ein Differentialblutbild (Großes Blutbild) erstellen lässt, gehören:

Literatur

Ein Klick auf den Preis öffnet die Detailseite bei Amazon (*Amazon-Partnerlink). Bitte beachten Sie, dass die Preisangaben nur ungefähr sind und sich kurzfristig ändern können.

Produkt-Titel Inhalt Preis bei Amazon*

Mein Blut sagt mir ... Labor ganzheitlich

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Schirner (Jan. 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • Eisen ist ein essenzieller Faktor der Erythropoese. Ab einem bestimmten Grad führt Eisenmangel immer zur Anämie. Weltweit ist Eisenmangel die häufigste Anämieursache, doch eine Vielzahl von Differenzialdiagnosen ist zu beachten. Eisensubstitution ist oft eine schnell wirksame und kurative Maßnahme.

Mein Blut sagt mir ... Labor ganzheitlich

19,95 € (Amazon)

Blut - Die Geheimnisse unseres »flüssigen Organs«

  • Gesundheit oder Krankheit – wir haben die Antwort im Blut
  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: Heyne  (Jan. 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Blut ist ein besonderer Saft. Der Arzt und Naturwissenschaftler Dr. Ulrich Strunz zeigt in seinem Buch, welche Funktionen das Blut im Körper übernimmt.

Blut - Die Geheimnisse unseres »flüssigen Organs«

17,99 € (Amazon)

Ressourcen / Weiterlesen

*Hinweis zu den Amazon-Partnerlinks

Die Preise in der Tabelle oben sind sogenannte Partnerlinks. Beim Klick öffnet sich die Amazon-Detailseite. Dabei wird in der URL ein Codeschnipsel "erythrozyten-21" angehängt. Falls Sie nun etwas kaufen, erhält der Betreiber dieser Website eine "Vermittlungsprovision. Der Preis ist identisch. Sie unterstützen damit die Arbeit an dieser Website.